PDF Association logo.

***DEVELOPMENT***

 

Facebook
Twitter
YOUTUBE
LINKEDIN
XING

Newsletter

Get the latest information!

Aktuelle Beiträge
PDF 2.0

Wir haben neue Feature-Seiten mit PDF 2.0 und PDF/UA kompatiblen Produkten, Lösungen und Services veröffentlicht.

Auf der Webseite der Computerwoche ist ein Rückblick unseres Geschäftsführers Thomas Zellmann zur Entwicklung des PDF-Formates in den vergangenen 25 Jahren zu lesen.

Wir informieren am bevorstehenden 27. EDV-Gerichtstag im Rahmen der Ausstellung Besucher über PDF-Standards, wie PDF/A und PDF/UA.

PDF – portabel, verlässlich, und … zugänglich!

Bereits 2006 begannen zwei blinde Programmierer, an einem Screenreader zu arbeiten, der Zugang zu Programmen und Inhalten auf Computern auch für blinde Benutzer ermöglicht. Als kostenfreie Lösung wird NVDA (“Non Visual Desktop Access”, sinngemäß “Computerzugang auch ohne Sehvermögen”) laut einer jüngst durchgeführten Umfrage inzwischen von 43% aller Screenreader-Nutzer verwendet.

Im Jahr 2004 initiierten AIIM und Adobe Systems  das PDF/UA-Projekt, um klare technische Vorgaben dafür zu entwickeln, wie barrierefreie PDFs, PDF-Programme und Bedienungshilfen (wie Screenreader) beschaffen sein sollten. Inzwischen ist PDF/UA als offizieller ISO-Standard ISO 14289-1:2012 veröffentlicht.  Seit jeher verbindet man PDF mit Portabilität und Verlässlichkeit für elektronische Dokumente. PDF/UA erweitert diese Konzepte auf alle Anwender, einschließlich Personen mit Behinderungen, aber auch auf Anwendungen, die PDF-Inhalte intelligent weiter- und wiederverwenden.